Am 17.Februar 1966 wurde der Verein aus der Taufe gehoben. Bei der Vereinsgründung waren 28 Mitglieder anwesend.
Werner Hartmann wurde zum 1.Vorsitzenden und Klaus Finkbeiner zum 2. Vorsitzenden gewählt. Das Gründungsmitglied Werner Hartmann sollte 28 Jahre den Verein führen.
Da Niedernhall nicht die geeigneten Räumlichkeiten hatte, wurden Trainingsabende und Wettkämpfe bei den Nachbarvereinen des Kreises durchgeführt.
Da dies auf Dauer keine Lösung sein konnte, wurde der Entschluss gefasst, ein eigenes Schützenhaus zu bauen.
1969 wurde mit dem Bau begonnen und Ende 1972 war das Schützenhaus fertig gestellt.
Am 31 Mai und am 2.und 3 Juni 1973 wurde das Schützenhaus mit einem Preisschießen eingeweiht.
Der Schützenverein Niedernhall verfügte damit nicht nur über ein eigenes Vereinsheim, sondern auch über einen Luftgewehr-Stand mit acht Bahnen, einem Sportpistolen-Stand sowie einem KK-Stand mit sechs Bahnen.
Die Pistolenschützen des Vereins konnten schon in den Anfangsjahren des Vereins ein Glanzlicht setzen. Dies soll aber nicht heißen, daß der Schützenverein Niedernhall ein reiner Pistolenverein war. Nein, auch einige Gewehrschützen schafften es bis zu den Deutschen Meisterschaften.
Von 1989 bis 1990 wurden aus Schallschutzgründen der Luftgewehr- und Sportpistolenstand überdacht.
Ab 1990 setzten sich unsere Luftgewehr- und KK-Mannschaften mehr in den Blickpunkt.
Der Verein hatte an seinem 25jährigen Bestehen 95 Mitglieder.
Im Jahre 1994 wurde Klaus Zengler neuer 1.Vorsitzender des Vereins.
Werner Hartmann wurde Ehrenvorsitzender und der mitausscheidende Schatzmeister Rudolf Hessenauer, der seine Amtsgeschäfte 22 Jahre lang vorbildlich geführt hatte, wurde Ehrenmitglied.
Nach der Amtsniederlegung von Klaus Zengler als 1. Vorsitzender im Jahre 2002, wurde Bernd Haidt für ein Jahr kommissarisch zum 1. Vorsitzenden erklärt. In der Jahreshauptversammlung im April 2003 wurde eine komplett neue Vorstandschaft gewählt. Das Amt des 1.Vorsitzenden übernahm Frank Zengler .

Im Februar 2007 legte Frank Zengler sein Amt als 1.Vorsitzender nieder. Das Amt wurde kommissarisch von Dieter Wahl übernommen. Bei der Hauptversammlung im März 2008 wurde Gregor Gaida zum 1.Vorsitzenden gewählt. Nun war die Vorstandschaft bis auf einen Jugendleiter wieder komplett.